Da gibt es diesen kleinen, intimen Moment während Du am Kopierer  oder im Berufsverkehr stehst und Dich fragst: Was soll ich da eigentlich? Bin ich hier richtig? Die Antwort ist: Entspann Dich. Es gibt kein richtig oder falsch. Dort, wo Du bist, ist es jetzt einfach so, wie es ist. Und Du kannst entscheiden, ob und wie Du an diesem Ort dauerhaft bleiben willst. Doch jetzt entspann Dich erstmal, hier kommen die Fakten.

Entspannungsfakt Nr. 1: Es gibt nicht DEN klaren Lebensauftrag

Es gibt weder die vielgerühmten klaren Lebensaufträge, noch die Berufung zum Beruf oder Missionen. Ganz im ernst. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Thomas Alva Edison bei der Erfindung der Glühbirne wusste: „Ich muss das tun. Das ist meine Berufung. Es wird die Welt revolutionieren, denn wir werden einfach Lichtschalter bedienen können, um es hell zu haben.“ Nee. Edison hatte schlichtweg mega Lust darauf, an dieser Sache zu basteln. Er hat sein allerbestes gegeben, von ganzem Herzen. Punkt.

Das, was Leben ausmacht, sind Herausforderungen, die wir meistern. Es sind Gefühle, die wir erleben dürfen. Wenn nebenbei noch was Geiles passiert, von dem wir so derart ergriffen sind, dass wir nie wieder damit aufhören wollen, dann Checkpot! Ein willkommener Neben-Effekt.

Die entscheidenden Fragen sind:

Hinterlässt Du mit dem, was Du gerade tust, eine Spur auf die Du stolz bist? Ja oder nein?

Bist Du nach der Begegnung mit einem anderen Menschen glücklich oder nicht? Würdest Du dieses Treffen wieder so haben wollen? Ja oder nein?

Entspannungsfakt Nr. 2: Das ganze Leben ist ein Entwicklungs-Auftrag und wir sind niemals fertig

Du bist als Mensch auf dieser Erde, um zu wachsen und Dich zu entwickeln. Nicht in erster Linie körperlich, sondern mental und seelisch. Dazu musst Du nicht Deine Berufung finden. Immer dann, wenn wir einer Herausforderung mutig begegnet sind, haben wir etwas geschafft. Wir konnten wachsen. Unsere Persönlichkeit mit einer neuen Erfahrung bereichern, die vielleicht jemand anderem auf dieser Welt als Inspiration dient oder Rat. Ganz sicher erkennen wir nicht immer, welchen Effekt wir selbst auf unsere Umwelt haben. Am einen Tag ist es mehr, am anderen weniger. Die gute Nachricht ist: Um glücklich leben zu können, musst Du gar nicht so genau wissen, wer wann von Dir lernt. Denk an den Typen mit der Glühbirne! Der hatte keinen Plan, dass er die Welt derart krass verändern würde. Er hatte einfach Bock auf das, was er getan hat.

Entspannungsfakt Nr. 3: Auf Social Media kannst Du pfeifen, wenn es um´s eigene Leben geht

Es ist völlig egal, wie viele Facebook Freunde Du hast oder wie viele Menschen Deinem Twitter Account folgen. Sie sind nicht zuständig darüber zu urteilen, ob etwas richtig und wichtig für Dich ist. Sie wissen nicht, was Deine Berufung ist, geschweige denn, ob es eine gibt. Du bist unabhängig davon! Worum es geht im Leben, ist die Beantwortung der Frage, ob Du etwas tust, das sich für Dich stimmig anfühlt. Nur Du selbst kannst entscheiden, ob das in einem Moment so ist, oder nicht.

Entspannungsfakt Nr. 4: Du hast immer recht, egal wie alt Du bist

Wenn eine Handlung stimmig ist, dann ist sie Deine Wahrheit. Dafür bist Du hier. Es geht nicht um den vielgelobten Lebensauftrag. Es geht nicht um das, was andere Menschen für Dich definieren. Es geht um Deine Wahrheit und ob Du sie jede Sekunde in Deinem Leben aussprechen und nach ihr handeln kannst.

Deine Wahrheit ändert sich, weil Du Dich änderst. Du hältst mit 19 Jahren etwas anderes für wahr, als mit 47. Nur wer Erfahrungen macht und die Welt spürt, kann wachsen und Wahrheiten erkennen. Wer keine Fehler macht, kann nicht lernen. Mach viele Fehler!

Wir brauchen unbedingt Menschen auf diesem Planeten, die bereit sind, mutig Fehler zu machen. Solche, die Schritte nach vorne gehen, anstatt stehen zu bleiben, weil vielleicht der richtige Moment noch nicht da ist. Den richtigen Moment gibt es nicht, genauso wenig, wie es das „richtige“ Leben für Dich oder mich gibt. Die Schablone „richtig und falsch“ funktioniert nicht im Leben. Es gibt nur „stimmig oder unstimmig“. Es gibt „angsterfüllt oder liebevoll“ im Moment. Niemand kann das für Dich beurteilen. Das musst Du selbst tun. Für Dich.

Du hast ein Leben verdient, das Du lieben kannst. Mach´s einfach!

XOXO

Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

%d Bloggern gefällt das: