Es sind schon ein paar magische Zutaten, die den Zauber des viel gerühmten schönsten Tags ausmachen. Ich wollte ja niemals heiraten. Als ich es dann trotzdem tat, wurde ich Heiratsfan. Nicht pauschal. Manche Hochzeiten tauchen immer noch in meinen schlimmsten Alpträumen auf. Doch seit ich weiß, was eine richtig überwältigende Hochzeitsfeier bewegen kann – seitdem würde ich es jederzeit wieder genau auf dieser Art und Weise tun.

Wie aus heiterem Himmel

Es passierte im Winter 2013. Zwischen Käsehäppchen und Aperol Sprizz traf mich die finale Erkenntnis: Dieser Mann würde mein Mister Big sein. Mit einer flammenden Ehrlichkeit durfte ich eintauchen in das, was Zukunft für ihn bedeutete. Er wollte die Welt bereisen, Menschen und ihre Kulturen kennen lernen. Projekte unterstützen, die anderen ein besseres Leben ermöglichen. Kurzum: Das tun, wonach ich mich seit frühester Jugend bis in jede Zelle meines Körpers sehnte. Plötzlich wurde mir bewusst, dass ich meinen Traum nicht alleine leben musste – es gab jemanden, der ihn ebenfalls träumte.

Weiße Kleider werden doch sowieso bloß dreckig

Es gibt ja Frauen, die im Mädchenalter bereits von der eigenen Hochzeit träumen. Sie sehen ihr Kleid vor Augen, ihren Bräutigam, die Pferdekutsche, sogar Hochzeitstorte und Brautstrauß. Ich bin ehrlich: Ich habe als kleines Kind nicht begriffen, was dieser Zirkus rund um Hochzeiten eigentlich soll. Dieses Unverständnis ragte noch weit in mein Erwachsenenalter hinein. Ich war der Überzeugung, dass ich niemals „Ja!“ zu einem Mann sagen würde. Das lag nicht nur an meiner Einstellung zu weißen Kleidern, die ohnehin bloß schnell dreckig wurden. Wie schön es war, als ich Jörn begegnete. Der außerdem nicht heiraten wollte. Ideal.

Ich heirate jetzt doch. Aaaaaaah!

überwältigend schön. Das machen wir gleich nochmal. Diesmal krachend laut und im Kreise aller, die uns etwas bedeuteten.

Hochzeits-Beach-Party mit Muschelwährung

Knapp ein Jahr später, exakt am 05. September 2015, feierten wir die beste Party, die wir selbst jemals besucht hatten. Schönerweise ging es unseren 120 Gästen sehr ähnlich. Immer noch sprechen uns Menschen auf diese Feier an, wenn wir sie treffen. Dieses Fest hat nicht nur den Kerl an meiner Seite mit mir verbunden – es verbindet auch unsere Freunde, Familie, Kollegen. Untereinander und mit uns.

Das schönste Geschenk

An diesem Tag konnten Jörn und ich etwas verschenken, das uns das Kostbarste ist. Dieses Geschenk ist eingewickelt in tief empfundene Freundschaft. Packst Du es aus, findest Du darin den Zauber des Augenblicks.

Fragt man mich, was den Unterschied dieser Stunden in Münchens „Beach 38°“ zu allen anderen Tagen im Jahr ausmacht, ist meine Antwort heute eine ganz simple: Spürbare Liebe.

Sie ist das, wonach wir uns sehnen. Sie ist das, was uns trägt und am Leben hält. Sie macht uns Angst und gleichzeitig ist sie Befreiung. Ich glaube, sie ist der Grund, weshalb wir auf der Erde sind. Es ist nicht immer einfach mit ihr. Ich erfahre sie als die größte Herausforderung, der ich je begegnet bin.

Festgehalten auf Papier, für immer im Herzen…und bei den Weddinghelfern im Internet

Wenn ich heute durch unser Hochzeitsalbum blättere, spüre ich sofort, was ich damals empfunden habe. Ich rieche exotische Blumen und laufe Barfuß durch den Sand. Neben mir geht mein stolzer Papa. Ob er sich jemals vorgestellt hat, dass mein Altar einmal eine Strandgutkiste sein würde? Der Bräutigam seiner Tochter vor einem Strandkorb stünde, um sie in Empfang zu nehmen? Ich höre „All I need“ von Awolnation, während ich auf meinen Ehemann zugehe. Ich lausche den Worten unseres Hochzeitsredners und blicke in die berühren Gesichter der Menschen, die den Moment mit uns teilen. Ich erfahre noch einmal, was es heißt, wenn sich Glück vervielfacht, wenn man es teilt.

Ich blättere zu unseren Eheversprechen. Wie ich ihm meines gebe und er mir seines schenkt. Mein Herz platzt gleich vor Freude, während ich in die liebevollen Augen meines Mannes schaue. Ich sehe unsere Hündin im warmen Sand liegen und wie sie die Eheringe von Herrchen und Frauchen auf einem Ringkissen der besonderen Art bringt. Es ist „Mister Krebs“, ihr Lieblings-Kuscheltier. Sicherlich nicht das, was kleine Mädchen träumen, wenn sie eine Prinzessinnen-Hochzeit vor Augen haben. Doch auf jeden Fall das, was genau zu mir und meinem Mann passt, in genau dieser Sekunde, mit genau diesen Menschen und genau diesem Hund.

Wir tanzen eine Nacht lang. Am Anfang zu Bongo-Trommlern und dann der weltbesten Partymusik vom tollsten DJ der Welt. Wir bezahlen mit Muscheln, essen uns durch das Buffet, genießen exotische Cocktails, werden kreativ in der Fotobox.

Alles ist perfekt. Wirklich alles. Dafür sorgt im Hintergrund, mit einer beeindruckenden Selbstverständlichkeit: Franziska, von den Weddinghelfern in München.

Dem Chaos immer einen Schritt voraus

Ich sehe unsere Wedding-Plannerin Franziska Schmidt an diesem wundervollen Tag nur zwischendurch und erfahre erst Wochen später, welche Kohlen sie zwischendurch für uns aus dem Feuer gezogen hat. Von den kleinen und großen Herausforderungen spürst Du nichts, wenn Du einen Wedding Planner hast. Du kannst Dich voll und ganz auf den schönsten Tag in Deinem Leben einlassen.

Von der Location-Suche über die passenden Einladungen, Fotografen, Make-Up Artist, DJ, Fotografen, Hochzeitsredner, Sitzplan, Menü-Folge, Danksagungen usw. kannst Du zwar alles auch selbst machen – wenn Du viel Zeit übrig hast und stressresistent bist. Man macht sich keine Vorstellung, wie viel Arbeit die Vorbereitungen bedeuten. Plus: Am Hochzeitstag selbst kannst Du Dich wirklich vollkommen auf den Zauber zwischen Dir und Deinem Mann – und letztlich Euren Gästen einlassen. Wir mussten uns nie darum sorgen, ob sich alle wohl fühlen. Wir mussten auch keinen Gedanken darauf verschwenden, die kleinen und großen Problemchen zu lösen, die während einer Feier auftauchen (und die gibt es immer!)

Final auf den Punkt gebracht

Eines steht für mich fest: Franziska war jeden Cent wert. Mit ihrer Hilfe haben wir nicht nur das Organisatorische entspannt erledigt. Wir haben den Raum für etwas bekommen, das einer Hochzeit die finale Schönheit verleiht und eine Bühne bietet für den Auftritt der Königin der Gefühle: Liebe. Sie ist es, weshalb wir in den Hafen der Ehe einlaufen. Sie ist es wert, dass ihr jede Sekunde an diesem Tag voll und ganz geschenkt wird. Wenn sie die Chance dazu bekommt, verzaubert sie an Deinem Hochzeitstag alle anderen Menschen in Eurer Nähe. Das wirst Du für immer spüren können, versprochen. Trau Dich – äh, mach´s einfach!



WEDDINGHELFER
Zweirot GmbH
Geschäftsführung: Franziska Schmidt
Augustenstraße 95 | Eingang Heßstraße
80798 München
Telefon: 089-30 90 55 78-0
Fax: 089-30 90 55 78-78
E-Mail: INFO@WEDDINGHELFER.DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
%d Bloggern gefällt das: