Ich habe eine Lieblingsfrage in meiner Arbeit: „Wenn du dir einen Wunsch erfüllen könntest mit unseren Treffen, welcher wäre das?“
Ich nehme dann die Antwort der Leute und biete sie dem Leben auf einem silbernen Tablett an. Solange, bis der Mensch es selber kann.
Warum ich das mache?

Weil das Leben wissen muss, was du willst. Weil das Leben sehen muss, dass du eine Absicht verfolgst. Wenn es eine Absicht ist, die sich mit dem Grund deiner Existenz verbinden lässt, dann wird dir dir bei der Wunscherfüllung nichts im Wege stehen, außer du selbst.

Wünsch dir was weises

Manchmal, wenn wir den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen, wird ein uralter Wunsch in uns wach: Der Wunsch nach Orientierung im eigenen Leben. Sich verloren fühlen oder nicht gewollt, nicht zugehörig oder unwert und nutzlos – das ist ein schmerzhafter Zustand. Er ist menschlich, aber einer der unangenehmen Sorte. Unser Streben nach Sinn im Leben und anderen Lebewesen etwas von uns zu geben, das unseren Kern aus macht (unsere Einzigartigkeit) ist so alt wie die Menschheit, weil die Antwort darauf Heilung von der Orientierungslosigkeit bedeutet.

Ob es nun an Corona liegt oder nicht, in den vergangenen Wochen lautet die Antwort der Leute auf meine Lieblingsfrage: „Ich wünsche mir Orientierung und einen Plan. Mein Leben macht nämlich keinen Spaß mehr.“
Klar, wir sind hier nicht bei Wünsch-Dir-Was.
Oder doch?
Doch.
Irgendwie doch. Denn das Leben folgt zwar einem ganz eigenen Mechanismus, und das Wenigste davon kannst du kontrollieren, aber eine Sache schon:

Du kannst bestimmen, welcher Mensch du werden und sein willst.

Das kann dir keiner nehmen.

Weißt du warum?

Weil du die Essenz deiner eigenen Person in dir trägst. Deine eigene Wahrheit und der Grund, warum du auf der Welt bist mit deinen einzigartigen Stärken, Talenten, Gaben.

Es gibt niemanden, der so ist, wie du.

Niemand lebt so, wie du lebst und niemand ist, wie du bist

Wenn du dich selber nicht leiden kannst, geht dir vielleicht so ein Gedanke durch den Kopf wie: „So wie ich will auch keiner sein. Mein Leben will auch keiner freiwillig leben.“
Wenn du das in einer wohlhabenden Industrienation denkst, kommen direkt noch Schuldgefühle mit dazu. Schließlich hast du in der Lebenslotterie gewonnen, wenn du in einer Industrienation geboren, aufgewachsen oder hingezogen bist. Trotzdem hast du nichts oder zu wenig daraus gemacht, denkst du vielleicht. Du solltest glücklich sein, aber du bist es nicht.

Deshalb suchst du nach Gründen, woher dein Unglück kommt.

Du findest auch viele davon. Deine Eltern waren schräg, deine Lehrer beknackt, dein Chef ein Penner und die Nachbarin ist sowieso voll daneben. Ein paar Politiker gehören in den Knast und die reichen Konzernmachtinhaber manipulieren sowieso die ganze Welt.

Wahres, tiefes Glück kommt nicht von außen

Dein Glück, das Gefühl von Freude, Lebendigkeit und Lebenslust – es wird niemals von außen kommen. Glück von außen ist ein flüchtiges Geschenk. Eines, das einem vermeintlichen Zufall entspringt und manchmal genauso schnell wieder fort ist, wie es kam. Du kannst es nicht kontrollieren. Nicht festhalten. Es wird immer jemanden oder etwas geben, das dich stört und diese Art von Glück überlagert.

Niemand trägt Schuld daran. Momente, Emotionen, Menschen, Tiere, Pflanzen – sie alle sind ein flüchtiger Augenblick. Genau wie Glück.

Woran sollst du dich also festhalten? Wo soll die Orientierung herkommen? Der Plan, an den du dich halten kannst?

Die Antwort ist: In dir.

Halt dich in dir fest, damit du nicht fällst

Halte dich an dir fest. Im Innen. Schau in dein Inneres, dort findest du allen Halt, den du brauchst. Du wirst auch feststellen, dass du nie haltlos warst. Du hast einfach nicht an der richtigen Stelle nachgesehen bislang.

Geht das schnell? Nö. Naja, zumindest kenne ich niemanden. Das heißt nicht, dass es diese Glückspilze (ha!) nicht gibt. Wenn du einer bist: Cheers! Wenn du zu der Sorte Leute gehörst, die ihre Schritte mühsamer gehen: Willkommen!

Es braucht seine Zeit, ehe du die größten Hürden überwunden hast. Die mutigsten Schritte gehen wir im Leben, wenn wir nach Innen gehen und in uns selbst nach Antworten suchen. Es ist sehr schmerzhaft zwischendurch und es macht echt keinen Spaß. Was dich am Leben und am Weitergehen hält, ist die Antwort auf deine dringendste Frage.

Geh los.

Mach´s einfach!

Diese Artikel helfen Dir vielleicht weiter:

Photo by Jamie Templeton on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
%d Bloggern gefällt das: