Falls Du hin und wieder feststellst, dass ein Abend mit Netflix und Schokolade auf der Couch kein nachhaltiges Glück in Deinen Alltag zaubert, dann: Willkommen! Gieß Dir einen Kaffee ein und lehne Dich zurück. Hier steht was es braucht, um als Mensch glücklich zu sein. Ganz besonders als Frau.

Wir suchen nach etwas, das uns innerlich in einen angenehmen Zustand versetzt. Im Idealfall nach etwas, das jenes Gefühl der Unzufriedenheit ablöst, mit dem wir uns mühselig herumplagen. Um diesem Bedürfnis Aufmerksamkeit zu spenden, steht eine ganze Armada an Büchern, Studien, Psychologen, Therapeuten und Coaches bereit. Hier kommen die 6 wertvollsten Glücklichmacher:

1.       Glaube nie jemandem der behauptet, den Weg für Dein Glück zu kennen

Ein Mensch, den Du als glücklich erlebst, wird immer wertvolle Informationen für Dich haben. Einer der wichtigsten Indizien, dass ich es mit einem (für mich) wertvollen Menschen zu tun habe, ist dieses hier: Dieser Mensch behauptet niemals zu wissen, was ich in einer bestimmten Situation zu tun habe. Dieser Mensch berichtet von ähnlichen Erlebnissen und erzählt mir, wie er selbst das Problem gelöst hat. Er stülpt mir auf keinen Fall eine Meinung über und behauptet, es besser zu wissen. Er (der Mensch) lässt mich selbst eine Lösung finden und ist bereit, meine Fragen zu beantworten.

 

Finde Menschen die respektieren, dass Du Deinen eigenen Weg zum Glück findest.

2.       Suche Dein Glück nicht in einer Beziehung

Der beste Weg, um Dich nachhaltig ins Unglück zu stürzen, ist eine Partnerschaft in der Du glaubst, dass der andere Dich glücklich machen könnte. Eine wundervolle Beziehung ist ein Baustein von vielen, vielen weiteren, die Glück ausmachen. Eine liebevolle Partnerschaft braucht zwei eigenständige Persönlichkeiten, die ganz alleine für sich wissen, was sie glücklich macht. Dort, wo sich diese beiden Menschen in der Mitte treffen, potenziert sich das Glück. Dieses Gefühl ist das Sahnehäubchen des Glücks!

 

Voraussetzung für eine gelingende Beziehung ist Dein eigenes, inneres Glück, das unabhängig von einem Mann oder einer Frau besteht.

3.       Suche Dein Glück auch nicht in Büchern, Seminaren oder auf Websites

Das, was Du hier oder anderswo liest oder erzählt bekommst, ist Erfahrung. Vielleicht auch Wissen zu einem bestimmten Thema. Doch niemand, kein Autor dieser Welt und kein Guru oder Coach, wird Dir jemals Dein eigenes Rezept für Dein Glück schreiben können. Es ist Deine Aufgabe und Deine Verantwortung, für Dich zu sorgen. Nach Menschen Ausschau zu halten und sie aufzusuchen, weil sie vielleicht weiter sind als Du, ist ohne jeden Zweifel ein wunderbares Geschenk. Du bist nicht alleine auf der Suche nach Glück.

 

Als Mensch brauchst Du andere Menschen, um zu erfahren, was Dein eigenes Glück bedeutet.

4.       Tue eine Arbeit, die Dich erfüllt

Wir verbringen den größten Teil unseres Lebens am Arbeitsplatz. Wenn Du einem Job nachgehst, auf den Du echt keinen Bock hast, dann darfst Du eine Entscheidung treffen: Willst Du bist zur Rente unglücklich leben? Denn ein großer Baustein für ein glückliches Leben ist eine Arbeit, die anderen Lebewesen dient, in welcher Form auch immer. Erkennst Du in Deiner Arbeit etwas das bewirkt, dass ein anderer Mensch (Tier, Pflanze) besser leben kann? Ganz tief in Deinem Inneren ist ein Anteil, der seinen Beitrag für diese Welt leisten mag. Solange der nicht gehört und gelebt wird, ist es schwer, Glück zu finden.

 

Eine erfüllende Arbeit gehört zu den wichtigsten Elementen des Glücks.

5.       Gehe respektvoll mit Emotionen, Finanzen und Körper um

Hinter jeder Krankheit verbirgt sich eine Botschaft. Jedes Gefühl will gelebt werden. Jeder Cent trägt etwas von Dir in sich. Alles, was in Dir und mit Dir passiert, dient Deinem Glück. Das mag sich im ersten Augenblick widersprüchlich lesen. Was hat eine Erkältung mit Glück zu tun? Inwieweit ist Geld ein Weg zum Glück? Wodurch sollten Wut, Trauer oder Angst Dich glücklich machen? Die Antwort ist eine völlig simple: Du bist auf der Welt, um das Menschsein zu erfahren und einen Weg zu finden, wie Du glücklich sein kannst. Was es bedeutet, Liebe zu spüren und zu geben. Dazu gehört das Prinzip der Gegensätzlichkeit. Dem einen, als „gut“ bewerteten Gefühl steht eines entgegen, das als „schlecht“ bewertet wird. So erkennst Du den Unterschied und kannst auswählen, was Du lieber haben magst.

 

Du triffst immer selbst die Entscheidung, wie Du Dich fühlen möchtest.

6.       Finde Dein Glück als Frau…viel leichter als ein Mann

Das beste zum Schluss: Als Frau hast Du weitaus bessere und schnellere Chancen, glücklich zu sein. Es gibt neben Studien aus der Glücksforschung der letzten 40 Jahre ganz handfeste, für jede von uns erlebbare Beweise dafür. Uns fällt es viel leichter, über Gefühle zu sprechen und sie zu zulassen. Wir bitten schneller und selbstverständlicher um Unterstützung oder Hilfe. Wir haben ein besseres Gespür für die Bedürfnisse menschlicher, tierischer oder pflanzlicher Bedürfnisse. Wir tragen neues Leben in uns und wir bringen es zur Welt. Wir können unser eigenes Leben betrachten, es neu machen, besser gestalten.

 

Alles was Du zum Glück brauchst, liegt bereits jetzt schon in Dir.

 

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Thomas Spranger und Maria Beege
    13. November 2020 20:41

    Vielen Dank für Ihre Ideen. Wir konnten ein paar interessante Gedanken für uns selber darin finden. Selbst wenn es das Leben gut mit uns meint, es unserem Umfeld und auch uns selbst gut geht, freuen wir uns im Leben immer über eine extra Prise Glück. „Vivre la vie“ gehört in Frankreich zur Lebensmaxime, bei uns Deutschen bleibt davon ein trockenes „Lebe dein Leben“. Es fehlt das Triumphierende der Sprache, der Aufschrei des Lebens, des Glücks für möglichst lange Momente. Vor unserem geistigen Auge assoziieren wir damit häufig, wie die Jugend in ihrer Unbeschwertheit auf die Dinge zuzugeht, völlig unbekümmert in einem Bewusstsein, dass es das Leben nur gut mit einem meinen kann. Es ist nicht schwer, Dinge zu finden, die einen glücklich machen. Der warme Frühlingswind, die Brise am Meer, das fröhliche abendliche Zusammensein. Auf die innere Haltung kommt es an und im französichen Vivre la vie schwingt etwas wie „Umarme das Leben“, halte es fest, mit allen Sinnen, lebe glücklich. Mit zunehmenden Alter bleibt es die Kunst des Lebens, jene Dinge festzuhalten, die uns glücklich machen. Uns eine gute Portion Unbeschwertheit und Jugend zu bewahren, selbst wenn sich die ersten kleinen Fältchen ins Gesicht graben. Lachfalten machen nicht alt, sie halten jung.Das Leben bleibt uns als Chance und Herausforderung auf der Suche nach Dingen, die uns glücklich machen, uns positiv einstimmen. Seien wir nicht allzu streng mit uns selbst. Halten wir das Glück fest, wenn es uns gefunden hat und lernen wir für unser Leben daraus. Glück schenkt uns Lebensfreude und Lebensmut, lässt uns auch manche schwierige Situation überstehen. Mit Optimismus und neuer Kraft sind wir fähig das Leben zu greifen und die Dinge hin zum Positive zu bewegen. Auf den Weg dorthin müssen wir die großen und kleinen Momente des Glücks pflegen wie eine zarte Pflanze im Garten. Den Boden bereiten, ihm die Nährstoffe zuführen und gelegentliches Gießen, vor allem wenn wir in der Hitze des Alltags zeitweise vergessen an uns zu denken, an unser ganz persönliches Glück.

    Antworten
    • SabrinaRahtgens
      16. Dezember 2020 17:18

      Ich glaube, das ist der längste (und schönste) Kommentar, den hier jemand hinterlassen hat 🙂 Ich wünsche Euch von ganzem Herzen alles Liebe – und danke für das Teilen Euer inneren Weisheit hier an diesem (virtuellen) Platz!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
%d Bloggern gefällt das: